Kleintiere

Wege und Plätze

Kräuter

Rasen

BlütengemüseGarageBlüten- und ZiersträucherFrucht- und HülsengemueseWurzel-, Stängel- und ZwiebelgemüseBlatt- und KohlgemüseBeerenobstBeerenobstStaudengewächseZimmerpflanzenSchalenobstSteinobstKernobstKräuterNadelhölzerWeinRosengewächseRosengewächseDachbodenWasserKücheWohnzimmerBadezimmerSchlafzimmerKellerRasenWege und PlätzeWege und PlätzeBalkonblumen, KübelpflanzenBalkonblumen, KübelpflanzenHecken LaubHecken NadelnKompost/BioabfälleKleintiergehege

Walnuß

Walnuß

Die Walnuss ist ein Schalenobst, gehört zur Familie der Walnussgewächse und kann bis zu 600 Jahre alt werden. Man unterscheidet etwa 60 Arten. Walnussbäume stellen hohe klimatische Ansprüche, so sollte der Boden mineralstoffreich und tiefgründig sein. Die Pflanzzeit der Walnuss ist im Herbst, denn auch zu dieser Zeit fallen die reifen Walnüsse vom Baum. Der Standort sollte sonnig bis schattig sein.

Tierische Schädlinge

Pflanzenkrankheiten

Walnussfruchtfliege

Walnussfruchtfliege

Beschreibung

Ist einer der wichtigsten Schädlinge bei Walnüssen. Sie hat große Ähnlichkeit mit der Kirschfruchtfliege. Die verpuppten Larven überwintern im Boden. Ende Juni schlüpfen die ersten adulten Fliegen und legen ihre Eier in die noch grünen Walnüsse. Die weißlich gelben Maden fressen das Fruchtfleisch, wodurch dieses noch dunkler und schleimig wird. Dies kann auch das Wachstum der eigentlichen Nuss beeinträchtigen. Nach 3 - 5 Wochen gelangen die Larven in den Boden wo sie bis zur nächsten Saison überwintern. Es gibt nur eine Generation pro Jahr.

Vorsorge

Abernten und verbrennen aller befallenen Nüsse. Über dem Boden unter den Bäumen kann eine Plane ausgebreitet werden um die Verpuppung der Fliegen zu verhindern. Auch Gelbtafeln können eingesetzt werden.

Zeitraum

Mai, Juni, Juli

Bakterienbrand

Bakterienbrand

Beschreibung

Alle Teile des Baumes werden von diesem Bakterium infiziert. Es kommt zu einer Schwärzung der Blätter. An den Früchten kommt es zum Auftauchen von braunen, eingesunkenen Stellen. Bei jungen Blättern kann man die Entstehung von Löchern beobachten, die aber im Unterschied zu den typischen "Schrotschusslöchern" einen hellgrünen Rand aufweisen. Oft kann sich die Infektion so ausweiten, dass ganze Teile des Baumes absterben. Ist der Baum großer Nässe oder anderen negativen Faktoren ausgesetzt wird eine Infektion begünstigt.

Vorsorge

Alle befallenen Stellen sollten so gut es geht entfernt werden.

Als pflanzenstärkende Maßnahme sind Blattbehandlungen mit Naturid EM Mikro Basis und Naturid EM Blatt plus zu empfehlen.

Zeitraum

Sommermonate (bei feuchter Witterung)

Lösung

Expertenrat

Marssonina-Krankheit

Marssonina-Krankheit

Beschreibung

Durch einen Pilz verursachte Krankheit durch die sich auf den Blättern eckige schwarze Flecken bilden, die auch ineinander laufen können. Im Frühling besteht große Verwechslungsgefahr mit dem Bakterienbrand. Die kleinen, ringförmig angeordneten schwarz-braunen Flecken, die man an der Unterseite erkennen kann, sind die Fruchtkörper des Pilzes. Bei den Früchten kann der Erreger bis zur Nuss vordringen und diese schädigen, oder dazu führen, dass die vorzeitig abgeworfen wird. Der Pilz überwintert in Dauerformen auf abgeworfenen Blättern und infiziert bei Regen und feuchten Klima junge Nussbäume.

Vorsorge

Besonders wichtig ist es im Herbst das Falllaub zu entfernen. Bei einer Behandlung mit kupferhältigen Fungiziden ist sparsam umzugehen.

Als pflanzenstärkende Maßnahme sind Blattbehandlungen mit Naturid EM Mikro Basis und Naturid EM Blatt plus zu empfehlen.

Zeitraum

Juni, Juli, August