Einbindiger Traubenwickler

Beschreibung

Der Einbindige Traubenwickler ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Wickler. Der Einbindige Traubenwickler hat einen sechs bis sieben Millimeter großen Körper mit einer Flügelspannweite von 12 bis 14 Millimeter. Die Flügel sind strohgelb mit schwarzbraunem Querband. Der Einbindige Traubenwickler ist weniger wärmebedürftig als der Bekreuzte Traubenwickler und kommt auch in nördlichen Weinanbaugebieten vor. Er bildet zwei Generationen im Jahr, die nach den Raupen in Heuwurm und Sauerwurm unterschieden werden.

Schadbild: Die Larven beider Wickler befallen die Blüten und Trauben und mindern dadurch den Ertrag, zumal befallene Trauben anfällig für Grauschimmelfäule sind.

Vorsorge

Der Einbindige Traubenwickler gilt ebenso wie der Bekreuzte Traubenwickler als Schädling im Weinbau. Bekämpft wird der Traubenwickler oft mit präventiv eingesetzten Insektiziden. Alternativ wird die Populationsgröße der Motten mit Pheromonfallen bestimmt, worauf gegebenenfalls Gift gezielt eingesetzt wird. Bei der biologischen Schädlingsbekämpfung setzt man auf die Verwirrmethode, auch Verwirrtechnik genannt, und verschiedene natürliche Feinde.

Auftreten

Frühjahr bis inklusive Sommer

Zeitraum
Jänner
Jän
Februar
Feb
März
Mär
April
Apr
Mai
Mai
Juni
Jun
Juli
Jul
August
Aug
September
Sep
Oktober
Okt
November
Nov
Dezember
Dez